HOLGER GRUMBACH

Holger Grumbach

8 Fragen an: Holger Grumbach

Wie ist Ihre familiäre Situation?
• verheiratet, 1 Tochter Emma und ein Hund


Sie sind SPD-Mitglied seit?
• 5 Jahren


Sie kommen aus / wohnen in:
• Bad Kreuznach


Was machen Sie?  
• Selbstständiger Dipl. Kfm. im eigenen Getränkefachgrosshandel


Was bedeutet Bad Kreuznach für Sie?
• Es ist ein Wohnort an dem ich mich sehr wohl fühle. 


Was bedeutet #KHsozial oder Soziales Bad Kreuznach für Sie?
• Bezahlbarer Wohnraum
• Lebensqualität 
• gleiche Startchancen für alle, egal welcher Herkunft
• Toleranz
• Sicherheit
• Glaubwürdigkeit und Vertrauen da wiederherzustellen, wo sie beschädigt worden sind.


Was bedeutet das für Bad Kreuznach?  
• Junge Familien sollen sich hier genauso wohl- und sicher fühlen wie ältere Menschen bezahlbarer Wohnraum auch in den Stadtteilen
• Angebote für ältere Menschen – „selbstbestimmt und nicht allein“ – bis ins hohe Alter (Wohnprojekte alt+ jung), Alltagshilfe für Senioren, „Gepflegt alt werden“  
• Perspektiven für junge Menschen, bessere Schulen, bessere (Aus)-Bildung
• Bessere Bildung für alle Kinder, Firmenpatenschaften, Ernährungsbildung durch Ehrenamtler: Gesundes Frühstück für jedes Kind - Starke Familien – starke Kinder!
• Familien unterstützen, z.B. in Familien-Zentren mit Beratung und Hilfsangeboten  
• Umweltfreundliche Verkehrsalternativen, mehr und bessere Fahrradwege auch in den/die Stadtteile
• Natur- und Freizeitaktivitäten für alle, die in Bad Kreuznach leben
• „Nahe-Steig“, Erholungsparadies „Salinen-Welle“ (für schwimmbadfreie Zeit) mit Wasserkanal:
Spiel, Sport und Biergarten
• Mehr Geld für KH durch Tourismus-Ausbau und der damit verbundenen Einnahmen Rund um den Rheingrafenstein, „Nahe-Steig “Riesen-Waldgebiet ohne Beschilderung, separater Mountainbike-Steig Schäferplacken/Kuhberg, Bad Münster als touristisches Zentrum
•Unterstützung der Vereine und des ehrenamtlichen Engagement


In 10 Jahren ist Bad Kreuznach …
…… noch schöner und lebenswerter als heute und hat:
• bezahlbare Wohnungen, auch für junge Familien und alte Menschen
• eine verkehrsfreundliche Innenstadt (für alle Fortbewegungsarten) mit Tempo 30 auch in allen Wohngebieten
• Fahrradschnellwege in umliegende Gemeinden
• ein Jugendparlament (In Zeiten, in denen Politik bei jungen Leuten als „uncool“ angesehen wird, möchte
ich diese jungen Leute mit ins Boot holen und überzeugen, dass es wichtig ist, dass sie an politischen Prozessen teilhaben).
• eine Hochschule
• eine gute Anbindung an Rhein Main Gebiet mit öffentlichem Nahverkehr
• bessere touristische Angebote für Jung und Alt (Seilbahn auf den Rheingrafenstein,
Freizeitpark Salinental, Urlaubsparadies Bad Münster/Ebernburg)
• eine moderne und lebendige City, in der sich die Kreuznacher treffen und das Leben genießen.
• Stärkung kleiner Geschäfte in der City durch finanzielle Patenschaften der „Großen“ außerhalb.

Günter Meurer1